RUB » Bibliotheksportal » Das Bibliothekssystem der Ruhr-Universität

Das Bibliothekssystem der RUB

Fakten

  • Monographien: 4,2 Mio.
  • Zeitschriften-Abonnements: 6.000
  • elektronische Zeitschriften :59.213,
    davon lizenzpflichtig 32.520
  • Datenbanken 3.500,
    davon lizenzpflichtig 424
  • Fläche gesamt 36.000 qm
  • Gesamtbudget 11,2 Mio.

Stand: 31.12.2011

Angeklickt

Die Bibliothek der RUB gehört zu den großen Universitätsbibliotheken Deutschlands. Der Verbund aus zentraler Universitätsbibliothek und Fachbibliotheken stellt seinen Nutzern rund 4,2 Millionen Monographien und 6.000 Zeitschriften zur Verfügung. Zusätzlich bietet die Bibliothek ein breites Online-Angebot: Fast 60.000 elektronische Zeitschriften, 3.500 Datenbanken und 15.000 E-Books können genutzt werden.

Geöffnet bis spät in die Nacht

Für die Beratung und Betreuung sorgen rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie zahlreiche studentische Hilfskräfte und das in der zentralen Universitätsbibliothek sogar an sieben Tagen in der Woche bis spät in die Nacht. Zahlreiche Lese- und Computerarbeitsplätze sowie Gruppenarbeitsräume in den Fachbibliotheken bieten sich für wissenschaftliches Arbeiten an. Mit einem umfangreichen Kursangebot zu Katalogen und Datenbanken hilft die Universitätsbibliothek bei der Literaturrecherche. Ergänzt werden diese Einführungen durch Schulungen in Literaturverwaltungsprogrammen.

Medien in direkter Nähe

Dank der Fachbibliotheken finden Forscher aller Disziplinen ihre Literatur gleich in der Nähe ihres Arbeitsplatzes. Insgesamt ca. 2,6 Mio. gedruckte Medien und knapp 4.000 laufende gedruckte Zeitschriften stehen hier als Präsenzbestand zur Verfügung.

Enge Kooperationen

Alle Bibliotheken kooperieren eng mit der Zentralbibliothek, die auch in regionalen wie überregionalen Netzwerken organisiert ist. Die Medien des Bibliothekssystems sind über einen gemeinsamen Online-Katalog (RUBopac) zu finden, zudem können Nutzer im gemeinsamen Verzeichnis der Universitätsallianz Metropole Ruhr (UAMR) Medien finden, die an einem der drei Standorte im Ruhrgebiet stehen. Regionale und überregionale Kooperationen der zentralen Universitätsbibliothek sowie intensive Kontakte zu Bibliotheken im Ausland dienen dem Ideenaustausch: In gemeinsamen Projekten entwickeln die Bibliotheken Lösungen für informationsbezogene Herausforderungen der Zukunft.

Bibliotheken wachsen zusammen

Im Zuge der Campussanierung werden die Bibliotheken organisatorisch weiter verbessert und wachsen räumlich enger zusammen. So werden die Nutzer das gesamte Angebot der Bibliothek der RUB dann in vier großen Bibliotheksbereichen finden.

nach oben