RUB » Bibliotheksportal » Kooperationen » Projekte » Kooperationsvertrag Stiftung Martin-Opitz-Bibliothek Herne

Abschluß eines Kooperationsvertrages zwischen der Ruhr-Universität Bochum und der Stiftung Martin-Opitz-Bibliothek Herne

Die Ruhr-Universität Bochum und die Stiftung Martin-Opitz-Bibliothek Herne haben im September 2000 einen Kooperationsvertrag geschlossen, der zunächst für drei Jahre gilt. Details entnehmen Sie bitte dem Vertrag selbst, den Sie im genauen Wortlaut im Anschluss finden. Den im Vertrag angesprochenen Web-OPAC finden Sie hier.

Die Ruhr-Universität Bochum, vertreten durch den Rektor

und die Stiftung Martin-Opitz-Bibliothek, vertreten durch die Vorstandsvorsitzende

schließen folgenden

KOOPERATIONSVERTRAG

ab.

Präambel

Als wissenschaftliche Spezialbibliothek für das östliche Europa erwirbt die Martin-Opitz-Bibliothek Literatur, die die Bestände der Universitätsbibliothek Bochum (UB) und zahlreicher Fachbereichsbibliotheken ergänzt.1 Eine verstärkte Kommunikation zwischen beiden Bibliotheken wird durch die Informations- und Kommunikationstechnik möglich und ist sowohl im Interesse der Optimierung der Literaturversorgung von Forschung, Lehre und Studium wie auch für die wechselseitige Information über die laufende Erwerbung erforderlich.

Die sich verändernde Situation der wissenschaftlichen Information und Kommunikation erfordert eine Neudefinition bibliothekarischer Aufgaben. Hierzu gehört insbesondere die Integration elektronischer Information und Dienstleistung, die nur durch Kooperation zu erreichen ist.

Die Martin-Opitz-Bibliothek arbeitet mit dem Bibliotheksprogramm "Allegro", das auch in zahlreichen Institutsbibliotheken auf dem Campus der Ruhr-Universität eingesetzt wird. Damit ist die technische Grundlage für die Kooperation sichergestellt.

Die UB Bochum und die Martin-Opitz-Bibliothek haben ein starkes Bewusstsein dafür, dass die Kooperation zwischen unterschiedlichen Bibliothekstypen Synergien schafft, die bisher nicht in ausreichendem Maß genutzt werden.

§ 1
Ziel der Kooperation

Das Ziel der Kooperation zwischen der UB Bochum und der Martin-Opitz-Bibliothek ist die Bündelung der Ressourcen beider Bibliotheken mit der Absicht, das Literaturangebot für Lehre, Forschung und Studium an der Ruhr-Universität zu verbessern.

§ 2
Projektmanagement und Kooperation

Die Ruhr-Universität Bochum erklärt sich damit einverstanden, den EDV-Katalog der Martin-Opitz-Bibliothek auf dem Web-Server des Rechenzentrums zu speichern und als eigene Datenbank den Studierenden der Ruhr-Universität sowie für externe Recherchen über das Internet zur Verfügung zu stellen.

Die Martin-Opitz-Bibliothek sorgt ihrerseits für die regelmäßige Aktualisierung dieser Datenbank. Bestellungen von Literatur aus den Beständen der Martin-Opitz-Bibliothek werden von den Benutzern direkt an die Martin-Opitz-Bibliothek geschickt und von dieser bearbeitet.

§ 3
Laufzeit der Kooperation

Die Kooperation wird zunächst für die Dauer von 3 Jahren vereinbart. Sie kann verlängert werden, wenn zwischen den Vertragsparteien 6 Monate vor dem Ende der Laufzeit ein diesbezügliches Einvernehmen erzielt wird.

Bochum, den 20.September 2000

Prof. Dr. Dietmar Petzina
Rektor der
Ruhr-Universität Bochum
Dr. Dagmar Goch
Vorstandsvorsitzende der
Stiftung Martin-Opitz-Bibliothek

1 Insbesondere der Fachbereich für Geschichtswissenschaft, das Germanistische Institut, das Institut für Kunstgeschichte und die Evangelisch-Theologische Fakultät haben ihr Interesse an der Nutzung der Bestände der Martin-Opitz-Bibliothek bekundet.