A-Z | FAQ | Suche
RUB » Bibliotheksportal » Aufstellungssystem. Freihand » Übersicht über die verwendeten Signaturanhänge

Übersicht über die verwendeten Signaturanhänge

 

Standard-Signaturanhängezahlen

Signaturanhang Bedeutung Kommentar
+1 1. Zusatzexemplar -----
+1:2 1. Zusatzexemplar zur 2. Auflage -----
+1-1:2 1. Zusatzexemplar zu Band 1 der 2. Auflage -----
-1 Band 1 -----
-1,1 Band 1, Teilband 1 -----
-1,K Band 1, Kartenteil -----
-1,S Supplement zu Band 1 -----
-1977/78 Band 1977/78 eines fortlaufenden Werkes Wird für fortlaufende Werke verwendet, bei denen der Verlag die Bände nicht nummeriert hat. Je nach Einzelfall kann es sich bei der Jahresangabe um Berichts- oder Erscheinungsjahre handeln.
-1977/78,1 Teilband 1 von Band 1977/78 eines fortlaufenden Werkes Wird für fortlaufende Werke verwendet, bei denen der Verlag die Bände nicht nummeriert hat. Je nach Einzelfall kann es sich bei der Jahresangabe um Berichts- oder Erscheinungsjahre handeln.
-1977/78,R Register zu Band 1977/78 eines fortlaufenden Werkes Wird für fortlaufende Werke verwendet, bei denen der Verlag die Bände nicht nummeriert hat. Je nach Einzelfall kann es sich bei der Jahresangabe um Berichts- oder Erscheinungsjahre handeln.
-A Allgemeiner Teil Wird verwendet, wenn der Verlag zur Unterscheidung der Bände nur die Bezeichnung "Allgemeiner Teil" gewählt und die Bände nicht nummeriert hat.
-B Besonderer Teil Wird verwendet, wenn der Verlag zur Unterscheidung der Bände nur die Bezeichnung "Besonderer Teil" gewählt und die Bände nicht nummeriert hat:
-F2,2 2. Folge, Band 2 -----
-I Indexband Wird verwendet, wenn zu dem Gesamtwerk nur ein Indexband existiert.
-I,1 Index, Band 1 Wird verwendet, wenn der Index zu einem Gesamtwerk aus mehreren Bänden besteht.
-K Kartenband Bei naturwissenschaftlichen Werken kommt es häufig vor, dass alle Karten in einem separaten Band zusammengefasst werden.
-R Registerband Wird verwendet, wenn zu dem Gesamtwerk nur ein Registerband existiert.
-R,1/120 Register zu den gezählten Einheiten 1 bis 120 (z.B. Bände oder Hefte) Wird verwendet, wenn das Register zu einem Gesamtwerk aus mehreren Bänden besteht.
-S Supplementband zu einem Gesamtwerk Wird verwendet, wenn zu dem Gesamtwerk nur ein Supplementband existiert.
-S,1 Band 1 des Supplementes zu einem Gesamtwerk Wird verwendet, wenn das Supplement zu einem Gesamtwerk aus mehreren Bänden besteht.
-T Tafelband Bei naturwissenschaftlichen Werken kommt es häufig vor, dass Tafeln in einem separaten Band zusammengefasst werden.
-YCA Diskette als Buchbeilage Um Diebstahl zu verhindern, werden diese Buchbeilagen an der Servicetheke auf Ebene 0 aufbewahrt und können nur dort entliehen werden.
-YCD CD-ROM als Buchbeilage Um Diebstahl zu verhindern, werden diese Buchbeilagen an der Servicetheke auf Ebene 0 aufbewahrt und können nur dort entliehen werden.
:2 2. Auflage -----

nach oben

 

Besondere Signaturanhänge zur Unterscheidung von Ausgaben eines Werkes

Signaturanhang Erklärung
:1,0 Fotomechanischer Nachdruck
:1,b Unveränderter Nachdruck
TEA 140:D
TEA 140:H
Das Werk "Grundlagen der Arithmetik" von Gottlob Frege erschien ursprünglich 1934 in Breslau. Die UB besitzt zwei verschiedene Nachdrucke dieser Ausgabe:
  • Darmstadt 1961 = Kennung D
  • Hildesheim 1961 = Kennung H
NLA 2099:2,D
NLA 2099:2,H
Von der 2. Auflage des Werkes "Begriffsschrift und andere Aufsätze" von Gottlob Frege besitzt die UB zwei verschiedene Nachdrucke:
  • Darmstadt 1964 = Kennung D
  • Hildesheim 1964 = Kennung H
USB 2166-1:2,LT Die Signatur gehört zum "Lehrbuch der Kernphysik", 1. Band in der 2. Auflage. Diese Ausgabe ist in Leipzig (= Kennung L) im Verlag Teubner (= Kennung T) erschienen.
KAA 1309-2:M Diese Ausgabe der "Commentarii" von Caesar wird vom Verleger als "Editio minor" bezeichnet (= Kennung M).
DYA 6972:1991 Die Ausgabe 1991 des Werkes "Politics in Germany" von Ian Derbyshire wird vom Verlag als "New edition" bezeichnet. Zur Unterscheidung von anderen Auflagen wurde das Erscheinungsjahr an die Grundsignatur angehängt.
IVA 7345:46 Von dem Roman "Seefahrt ist not!" von Gorch Fock besitzen wir das 46.-56. Tausend aus dem Jahre 1917 (= Kennung 46).
KAA 3068:2,1
KAA 3068:2,1:1,08
KAA 3068:2,1:1,98
Von Pars 2, Vol.1 von "M. Tullii Ciceronis scripta quae manserunt omnia" besitzen wir verschiedene Drucke, die allesamt vom Verleger als "Editio stereotypa" bezeichnet werden. Zur Unterscheidung der anderen Drucke von der zuerst erworbenen Ausgabe wurden daher die beiden letzten Ziffern der Jahreszahl an die Grundsignatur angehängt:
  • Zuerst erworbene Ausgabe 1901 = keine zusätzliche Kennung
  • Ed. stereotypa 1898 = Kennung 1,98
  • Ed. stereotypa 1908 = Kennung 1,08
RKD 124-TOP,U,C
RKD 124-TOP,L,1:2
RKD 124-TOP,L,2
Die Teile des Werkes "Topographie historique du vieux Paris" sind vom Verlag aus teilweise gezählt, teilweise ungezählt, so dass als zusätzliches Ordnungselement auf Stichwörter aus dem Bandtitel zurückgegriffen werden muss.
  • Teilband "Région centrale de l'université = Kennung -TOP,U,C
  • Teil "Région du Louvre et des Tuileries", Band 1, 2. éd. = Kennung -TOP,L,1:2
  • Teil "Région du Louvre et des Tuileries", Band 2 = Kennung -TOP,L,2

nach oben

 

Reihenfolge verschiedener Signaturanhänge

Wenn die Individualsignatur einer Medieneinheit gleichzeitig mehrere Signaturanhänge enthält, gilt immer die folgende Reihenfolge der Signaturelemente:

  1. Grundsignatur
  2. Nummer des Zusatzexemplares
  3. Band des Gesamtwerkes
  4. Auflagenbezeichnung

nach oben